Anleitung zur Nutzung eines Entsafters - Saft pressen und Reinigung

Frisch gepresste Säfte sind gesund, enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe und lassen sich mit einem Entsafter im Handumdrehen selbst zubereiten. Um den Obst-oder Gemüsesaft selbst zuzubereiten eignen sich Entsafter mit Zentrifuge oder auch Saftpressen, die als Slow-Juicer bezeichnet werden.


Entsafter richtig benutzen


Die meisten Entsafter-Modelle arbeiten mit Zentrifugalkraft, wobei die Früchte oder das Gemüse mit einer Reibscheibe zerkleinert und der Saft mittels Schleudereffekt hergestellt und mittels eines Siebs von festen Bestandteilen getrennt wird.

Die Bedienung eines Entsafters hängt zwar immer von dem jeweiligen Modell ab, gestaltet sich jedoch in der Regel sehr einfach. Das gewünschte Gemüse oder Obst muss einfach in den Entsafter gegeben werden. Dann wird die Stufe ausgewählt und auf Start gedrückt. Innerhalb kurzer Zeit verwandelt sich das Obst und Gemüse in delikaten Saft. Dies gilt natürlich für elektrisch betriebene Geräte. Im Gegensatz dazu werden auch manuell betriebene Saftpressen angeboten, die das gleiche Ergebnis erzielen, jedoch mit eigener Kraft betrieben werden. Auch hier wird das Gemüse oder Obst in das Gefäß gegeben und anschließend manuell ausgequetscht. Um ein gutes und preisgünstiges Modell zu finden, empfehlen wir den Blick auf: Bester entsafter Test und Vergleich.
Saftland hat hier 10 Entsaftermodelle einem Verlgeichstest unterzogen und die Vorteile und Nachteile der einzelnen Entsafter und Saftpressen genau vorgestellt.

Slow Juicer


So genannte Slow Juicer erzeugen automatisch und ganz ohne Kraftaufwand viel Saft. Gute Slow-Juice-Modell verfügen über eine Schutzschicht, durch die verhindert wird, dass Spritzer beim Entsaften daneben landen. Unterschiede existieren auch hinsichtlich der Reinigung. Entsafter erfordern eine etwas kompliziertere und zeitaufwendigere Reinigung als einfache Saftpressen. Geht es darum, Nüsse oder Gemüse mit hartem Kern zu entsaften, sollte Vorsicht walten und überprüft werden, ob das Gerät über die mögliche Kapazität verfügt, um es nicht zu beschädigen. Die einfachste Methode, einen schmackhaften Saft herzustellen ist die gute, alte Zitronenpresse, die sich auch sehr leicht reinigen lässt. Einfach das Obst aufschneiden und über der Presse in den Auffangbehälter pressen, anschliessend mit Wasser abspülen- Fertig. Im Gegensatz zu modernen, elektrischen Entsaftern können natürlich wesentlich geringere Mengen Saft mit einer solchen Presse erzeugt werden.

Die richtige Reinigung


Einige Entsafter werden inklusive praktischer Reinigungsbürste geliefert, was den Vorteil hat, dass die feinen Siebe und Reibflächen von Zentrifugen-Entsaftern unkompliziert gereinigt werden können. Alternativ dazu eignen sich auch normale Zahnbürsten. Es ist wichtig, den Entsafter so bald wie möglich nach dem Entsaftungs-Vorgang zu reinigen und wer seinen Entsafter direkt nach der Benutzung mit kaltem Wasser abspült, braucht keinen Zeitaufwand für die Reinigung mehr einzukalkulieren. Saftreste lassen sich meist einfach mit kaltem Wasser abspülen und ein weiches Tuch oder ein Schwamm erledigen den Rest. In Bezug auf stärkeren Verschmutzungen kann eine leichte Spüllauge Abhilfe schaffen.

Sorgfältig reinigen


Die Kunststoffteile von Entsaftern verfügen oftmals über eine glatte Oberfläche, die nicht extra abgetrocknet werden muss. In Hinsicht auf Metallteile sollte beim Abtrocknen etwas sorgfältiger vorgegangen werden, damit keine Wasserflecken entstehen. Auch beim Abtrocknen der Reibflächen sollte immer vorsichtig vorgegangen werden. Die Reibflächen von Entsaftern sind recht scharf und rau. Es wird empfohlen, das Trockentuch nicht über die Reibfläche zu schieben, sondern diese ganz vorsichtig abzutupfen. Um den Entsafter lange Zeit verwenden zu können, muss er immer gut gereinigt und von Frucht-und Gemüsefasern gereinigt werden. Einige Modelle sind zwar spülmaschinenfest, doch ist eine sorgfältige Reinigung per Hand immer vorzuziehen, um das Material zu schonen.

Mehr zur Reinigung von Küchengeräten:
http://www.zuhause.de/kuechengeraete-reinigen-und-pflegen-hersteller-empfiehlt-hausmittel/id_63937682/index

3 Rezepte für den Entsafter


Sommerliebe

5 Minuten Zubereitungszeit

Zutaten:

  • - zwei geviertelte Äpfel
  • - 50g Himbeeren
  • - 50g Blaubeeren
  • - 150g Erdbeeren
  • - zerstoßenes Eis von 4 Eiswürfeln

Zubereitung:

Verarbeiten Sie die geviertelten Äpfel mit dem Entsafter.

Anschließend geben Sie die Beeren zusammen mit dem Saft in den Mixer geben und mixen alles so lange, bis es gleichmäßig glatt gemixt ist. Zum Schluss geben Sie den gewonnenen Saft über das zerstoßene Eis.

Der Smoothie wird am besten sofort serviert und kalt genossen.

Wer möchte, kann den Smoothie auch in einem gut verschlossenen Gefäß bis zu 48 Stunden im Kühlschrank aufbewahren.

(Quelle: http://www.philips.de/e/kitchen/recipe/179.app_juicer.tag_Sommerliebe.html)

Rote Bete-Drink

Zutaten:

  • - 500g rote Bete (roh)
  • - 400g Karotten
  • - 1 EL Leinöl

Zubereitung:

Befreien Sie die rote Bete unter fließendem Wasser von Sand und Erde. Nun kann sie geschält und halbiert werden. Danach putzen Sie die Karotten und entfernen den grünen Strunk.

Jetzt werden die Äpfel gewaschen und entkernt.

Achtung, wichtig!

Die Karotten und Äpfel werden NICHT geschält, sonder mit ihrer Schale verarbeitet.

Äpfel waschen und entkernen.

Entsaften Sie die rote Bete, die Karotten und die Äpfel abwechselnd mit dem Entsafter  (Bedienungsanleitung des eigenen Entsafters beachten).

Verrühren Sie das Leinöl gut mit dem fertigen Saft. Das ist notwendig, damit der Körper das in den Karotten befindliche, fettlösliche Betakarotin (Provitamin A) aufnehmen kann.

Wer möchte, kann den Smoothie auch in einem gut verschlossenen Gefäß bis zu 48 Stunden im Kühlschrank aufbewahren.

(Quelle: http://www.chefkoch.de/rezepte/2115621340802623/Rote-Bete-Drink.html)

Süßer Melonen-Möhren-Saft

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel

Zutaten:

  • - 1/2 kleine Galiamelone
  • - 300g Möhren
  • - 200g Apfel
  • - 1/2 TL Leinöl

optional:

  • - 1 EL frisch gepresster Zitronensaft

Zubereitung:

Waschen Sie die Möhren und die Äpfel und trocknen beides hinterher gut ab. Entkernen Sie die Äpfel und entfernen den grünen Strunk der Möhre.

Trennen Sie das Fruchtfleisch mit einem Messer aus der Melonenschale heraus.

Nun können die Möhren und Äpfel auf der Stufe für hartes Obst / Gemüse im Entsafter entsaftet werden.

Das Fruchtfleisch der Melone wird auf der Stufe für weiches Obst / Gemüse ebenfalls entsaftet.

Zum Schluss vermischen Sie den gewonnenen Saft gut mit dem Leinöl. Das ist notwendig, damit der Körper das in den Karotten befindliche, fettlösliche Betakarotin (Provitamin A) aufnehmen kann.

Wem das Getränk noch zu süß ist, kann zusätzlich noch einen Esslöffel Zitronensaft hinzugeben.

Das ist notwendig, damit der Körper das in den Karotten befindliche, fettlösliche Betakarotin (Provitamin A) aufnehmen kann.

Wer möchte, kann den Smoothie auch in einem gut verschlossenen Gefäß bis zu 48 Stunden im Kühlschrank aufbewahren.